Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





No products in the cart.

Dominican Republic Ocoa

Dominican Republic Ocoa

Kaffee des Monats Mai


Unser neuer Kaffee des Monats kommt im Mai aus der Region Ocoa der Dominikanischen Republik. Genießen Sie einen vollmundig schmeckenden, herrlich ausbalancierten Kaffee und lassen Sie sich von den schokoladig-würzigen Noten der Karibik verzaubern!

Optimale Zubereitung:



Filterkaffeevollautomatstempelkanne


Availability: 99994 In stock

7,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Kaufen

* Pflichtfelder

7,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Herkunft :

Dominikanische Republik

Klima/Anbau:

Unser Kaffee des Monats Mai kommt aus der Region Ocoa und wird in Höhenlagen zwischen 800m und 1500m über dem Meeresspiegel angebaut. Die Kaffeebauern nutzen für den Anbau die dort typische lehmige, von Vulkanasche durchsetzte Erde. Wirtschaft und Soziales: Seit geraumer Zeit konzentrieren sich die Kaffeebauern dieser Region verstärkt auf nachhaltigen Anbau. Den Arbeitern werden inzwischen verbesserte Unterkünfte und Sozialleistungen zur Verfügung gestellt.

Aufbereitung:

Durch die klimatischen Schwankungen, denen das Wetter und Nutzpflanzen auf der Insel ausgesetzt sind, erstreckt sich die Erntezeit von November bis in den Mai hinein. Die reifen roten Kaffeekirschen werden per Hand geerntet und anschließend nass aufbereitet. Dabei werden die Rohbohnen erst gewaschen, dann entpulpt und anschließend ca. 24 Stunden in Wassertanks gelagert. Während dieser Zeit sorgen natureigene Enzyme in der Rohbohne dafür, dass sich Reste des Fruchtfleisches komplett von der Bohne lösen. Im Anschluss wird der Kaffee gesäubert und sonnengetrocknet.

Allgemein:

Wie in vielen Anbauländern in der Karibik hat auch der Kaffeeanbau in der Dominikanischen Republik eine lange Tradition. Bereits seit 1720 werden Arabica Bohnen angebaut. Von Beginn an stellte man in diesem Inselstaat die Qualität vor die Quantität. Internationale Bekanntheit für den Kaffeeanbau erreichten auch insbesondere die Regionen Ocoa, Barahona und Cibao. Bis heute wird der Kaffee auf traditionelle Weise von Kleinstproduzenten angebaut. Seit dem Jahr 2001 steigt der Anteil an ökologisch erzeugtem Rohkaffee kontinuierlich. Die Qualität ihrer Rohkaffees ist für die Dominikaner von großer Bedeutung. Nationale Wettbewerbe sollen dazu beitragen, die Qualität der Bohnen noch weiter voranzutreiben.

Geschmack:

Generell weisen die Kaffeebohnen aus der Dominikanischen Republik ein großes Spektrum an Aromen auf, sind sehr ausgewogen und besitzen eine angenehme würzige bis schokoladige Note. Geschmacklich überzeugt der Kaffee mit einer bemerkenswerten ausbalancierten und vollmundigen Tasse. Noten von Schokolade und süßen Gewürzen bleiben angenehm im Nachklang spürbar.