Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





No products in the cart.

Colombia Castillo

Colombia Castillo

Kaffee des Monats März


Aus der für den besten Kaffee des Landes bekannten Region Risaralada stammt dieser besondere Arabica. In ca. 1650 Metern wird von der Familie Builes seit über 45 Jahren das Wissen um den Kaffee an die nächste Generation weitergegeben. Auf dem vulkanischen Boden gedeiht ein vollmundiger Kaffee mit Noten von Apfel und Brombeere mit einem Abgang von süßem Karamell.

Optimale Zubereitung:



Filterkaffeevollautomatstempelkanne


Availability: 99994 In stock

7,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

Kaufen

* Pflichtfelder

7,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten

Herkunft :

Columbien

Klima/Anbau:

1650m

Aufbereitung:

Trockene Aufbereitung
Colombia Maytama Castillo Kolumbien zählt zu den größten und wichtigsten Kaffeeproduzenten der Welt. Der Legende nach wurde der Kaffee 1723 von Jesuiten in das Land gebracht. Erst im 19. Jahrhundert entwickelte sich der Kaffeeanbau zu einem wirtschaftlichen Faktor des Landes. Die bekanntesten Anbauregionen liegen im „Kaffeedreieck“, dass sind die Derpartements Quindio, Caldas und Risaralda. Zurzeit leben etwa zwei Millionen Menschen vom Kaffeeanbau. Kolumbianische Arabicas genießen auf dem Weltmarkt einen hervorragenden Ruf. Sie zeichnen sich durch eine große Bandbreite an Geschmacksprofilen aus. Die Noten reichen von Nuss und Schokolade bis zu marmeladigen, süßen Trockenfrüchten mit einer guten Balance von Süße und Säure.
Unser Maytama Castillo stammt aus dem Departement Risaralada, welches bekannt ist für die besten Kaffees des Landes. Die Familie von Patricia Builes betreibt seit 45 Jahren die Farm La Hacienda Villa Clemencia und pflegt das Wissen der Kaffeeproduktion seit Generationen. Die Sträucher dieses Arabica Castillo wurden 2012 in 1650m Höhe gepflanzt und gedeihen in nährstoffreicher Vulkanerde und optimalen klimatischen Bedingungen. Der Kaffee wird unter Verwendung manueller Techniken und umweltfreundlicher Praktiken angebaut und verarbeitet, einschließlich der Pflanzung von einheimischen Bäumen und der Erhaltung natürlicher Wassereinzugsgebiete. Familie Builes pflückt mit ihren Helfern zwischen November und Dezember ausschließlich per Hand. Im Honey pulped natural process erfolgt die Aufbereitung. Dabei wird das Fruchtfleisch nur leicht entfernt und anschließend werden die Bohnen zum Trocknen ausgebreitet. Durch dieses arbeitsintensive Verfahren nimmt der Rohkaffee einen ausgesprochen weichen und süßen Geschmack auf, da in dem Fruchtfleisch ein großer Anteil an Zucker enthalten ist. Durch die komplexe Geschmacksvielfalt lassen sich Noten von Apfel, Brombeere und blauen Trauben herausschmecken. Begleitet wird der vollmundige Abgang von einem süßlich – karamelligen Geschmack, der diesen südamerikanischen Spitzenarabica zu einem echten Erlebnis macht.