Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Kaffee richtig in der American Press zubereiten.

Fakten - Überblick

Wasser-/Kaffeemenge: Bei 355ml Wasser (Eichstrich) sollten 21-24 Gramm Kaffee genutzt werden. Es können auch kleinere Wassermengen genutzt werden, hier können wir uns wieder an einem Brühverhältnis zwischen 1:15 - 1:17 orientieren, um die richtige Kaffeedosis zu finden.

Mahlgradempfehlung: 400 – 600 Mikrometer, sprich Filter - Goldfilter, Chemex, Kalita Mahlgrade sind gut umzusetzen.

Brühzeit: Kontaktzeit 2- 3 Min., zeitlich aufgeteilt in PI (Preinfusion) + Presszeit je nach Vorliebe. Kaffeeempfehlungen: Florale, fruchtige, spritzige, Kaffees kommen bei der Zubereitung gut zur Geltung, d.h. afrikanische und süd-/lateinamerikanische Kaffees erhalten in der American Press einen klaren, sauberen Charakter.

Wir nutzen für unsere unten stehende Zubereitungsempfehlung den Ruanda Inzovu.

Schritt 1

Wir befüllen die American Press mit heißem Wasser, um die Karaffe vorzuwärmen.

.

Schritt 2

Wir nehmen 22g von unserem Ruanda Inzovu und mahlen ihn eine Stufe gröber als für den Hario V60 Handfilter.

Merke: Je gröber der Mahlgrad, desto säurehaltiger und leichter wird der Kaffee, allerdings sollte der Mahlgrad nicht zu grob sein, da sonst der Kaffee in der American Press stark zur Unterextraktion neigt.

.

Schritt 3

Anschließend verschließen wir wieder die Kaffeekammer.

.

Schritt 4

Jetzt füllen wir die Karaffe mit 92 Grad heißen Wasser auf 355ml auf. Generell sollte auch hier versucht werden, zwischen dem Auffüllen der Karaffe und dem "Eintauchen" der Kaffeekammer in das Wasser nicht allzu viel Zeit zu verlieren, da die Temperatur trotz der doppelwandigen Karaffe abkühlt. Alternativ kann auch hier eine 1-2 Grad höhere Brühtemperatur genutzt werden, um das schnellere Auskühlen zu verhindern.

.

Schritt 5

Wir tauchen jetzt die Kaffeekammer in die mit Wasser befüllte Karaffe ein und drücken die Kammer nur soweit in das Wasser, bis der Kaffee oberhalb der Kammer heraussprudelt. Genau jetzt setzt die Preinfusionphase ein, die das im Kaffee enthaltene CO2 löst. Unsere PI wird 90 Sek. andauern, denn je länger die PI, desto höher die Extraktion, die PI kann aber nicht beliebig lang gehalten werden, da das Wasser irgendwann gesättigt ist.

.

Schritt 5

Im nächsten Schritt folgt nun die Pressphase, mit der wir ebenfalls die Extraktionsstärke bestimmen können. Das heißt, je schneller wir pressen, desto säurehaltiger wird der Kaffee ggf. unterextrahierter, sprich höherer/längerer Druck erhöht die Effizienz der Extraktion. Die Pressphase sollte daher mindestens 30 Sek. bis 2 Min. betragen. Unseren Ruanda Inzovu pressen wir innerhalb 30 Sek., um das Gleichgewicht der in der PI gelösten Stoffe nicht durcheinander zu bringen.

.

Der Kaffee ist nun optimal zubereitet und fertig zum Genießen

.

einfach Kaffeereste ausklopfen

>

.