< img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=601294237724999&ev=PageView&noscript=1" /> Handfilter Anleitung – Hannoversche Kaffeemanufaktur

Handfilter Anleitung

ein Cold Drip Zubereiter, in dem der Kaffee schon durchgelaufen ist und sich um Gefäß unten sammelt
Cold Drip – Kaffeekonzentrat
10. August 2022
Auf einer Glaskaraffe steht ein Handfilter gefüllt mit Kaffeesatz

Der Kaffee läuft gleichmäßig durch den Handfilter

 

Wie gelingt der perfekte Handfilter?

Handfilter-Anleitung

 
 
20220920_Handfilter_Pour_Over_Web-08
 
 

Für einen Handfilter benötigen Sie:

 
 

Anleitung zur Zubereitung eines Handfilters:

Zuerst wird der Kaffee abgewogen. Für 400 ml Kaffee werden etwa 25 g Bohnen benötigt. Zur Berechnung der richtigen Kaffeemenge können wir unsere gewünschte Menge in ml einfach durch 16 teilen. Dies kann man bei fast jeder Kaffeezubereitung anwenden. Der abgewogene Kaffee sollte nun etwa mittelgrob gemahlen werden, sofern er vorher nicht schon gemahlen wurde.

Das gemahlene Kaffeepulver sollte nun in einen vorbereiteten Filter gegeben werden. Wir empfehlen die Verwendung eines (Keramik-)Handfilters mit ungebleichtem Filterpapier oder ein Filtersystem mit Dauerfilter, zum Beispiel unsere Hannah.

[Wenn Sie einen Papierfilter verwenden, dann geben spülen Sie vor dem eigentlichen Aufbrühen den Papierfilter einmal mit heißem Wasser durch. Dadurch werden Papierrückstände und Papiergeschmack aus dem Filterpapier herausgespült und das Gefäß parallel vorgewärmt. Nach dem Durchspülen des Filters sollte das Wasser wieder ausgekippt werden.]

Nachdem das Kaffeepulver in die Filtervorrichtung gegeben wurde, sollte es gerade geschüttelt werden. Danach können Sie das vorbereitete Gefäß inklusive Kaffeesatz und Filter auf eine Waage stellen und tarieren. Jetzt kann der eigentliche Brühprozess starten. Mit etwa 93 Grad heißem Wasser können Sie zunächst etwa 50 ml Wasser auf das Mahlgut geben - hierbei sollte der gesamte Kaffee Kontakt zum Wasser haben (Blooming-Phase).

Nach etwa 30 Sekunden können Sie gleichmäßig den und anfänglich etwas schneller den Rest des Wassers aufgießen. Am Schluss können Sie vorsichtig den Filter leicht schwenken. Nach etwa 3 Minuten sollte der Kaffee verzehrfertig sein.

Den Kaffeesatz können Sie im Übrigen sehr gut weiterverwenden. Schauen Sie dazu gern auf unserem Blogbeitrag zum Thema Upcycling vorbei.

 
 

Was tun, wenn der Kaffee nicht wie angegeben schmeckt?

Kurz vorweg: Es muss nicht zwangsläufig an der Kaffeebohne (wenn die Kaffeebohnen nicht verbrannt sind) liegen, falls der Kaffee zu bitter oder zu sauer schmeckt.
Falls der Kaffee zu bitter schmeckt, sollten Sie die Mühle etwas gröber stellen.
Schmeckt der Kaffee eher sauer und flach, ist eine feinere Einstellung der Mühle sinnvoll.