Cold Brew Kaffee – Hannoversche Kaffeemanufaktur
French Press Stempelkanne
French Press Anleitung
25. Mai 2020
Kaffee Mahlgrad einstellen
24. März 2021
parallax background

Cold Brew Kaffee

Cold Brew ist mehr als kalter Kaffee. Wenn es so etwas wie einen bestimmenden Trend unter den Eiskaffees gibt, dann ist es wohl der Cold Brew. Dieser besonders schonende Cold Brew Coffee ist eindeutig der Star unter den Kaffeevariationen. Cold Brew ist an Sommertagen immer gerne gesehen und eine Alternative zum übersüßten Eiskaffee mit Sahne, den es noch in vielen Cafes gibt. Übersetzt ist der Cold Brew Coffee der kalt gebrühte Kaffee. Was so unspektakulär klingt, eröffnet einen atemberaubenden Aromen-Horizont. Bei dieser Zubereitungsart und Alternative wird nämlich nicht mit heißem Wasser, sondern mit kaltem Wasser aufgebrüht.

African Cold Brew:

Was ist Cold Brew Coffee?

Die gemahlenen Kaffeebohnen werden frisch mit kaltem Wasser vorsichtig aufgegossen. An dieser Stelle wird deutlich, Cold Brew Kaffee braucht 12 bis 24 Stunden, um zu ziehen und den vollen Geschmack zu entwickeln. Davor wird der Kaffee ganz normal gefiltert und auf Eiswürfeln genossen. Dazu gibt es viele weitere schmackhafte Rezepte und Zubereitungsvarianten, die sich in den letzten Jahren entwickelt haben. Eine angenehme geschmackliche Note verspricht der Cold Brew Kaffee mit etwas Mandelmilch, Kuhmilch oder gesüßte Kondensmilch. Hier ist der Kreativität freien Lauf gesetzt, testen Sie sich aus, was Ihnen am besten zum Cold Brew Coffee schmeckt.

Viele vermuten es vielleicht, doch der Cold Brew Kaffee schmeckt nicht sauer oder bitter. Er ist ganz sanft und sogar ausgesprochen mild. Genau das ist der Grund, warum Cold Brew Kaffee einer der Dauertrends im Sommer ist. Im Unterschied zum Eiskaffee oder zu dem Ice Brew nutzen Sie bei dem Cold Brew eine andere Form der Zubereitung. Die Extraktionszeit von bis zu 24 Stunden und das kalte Wasser machen den Unterschied. Im Vergleich zu anderen Kaffeegetränken wird der Cold Brew nicht mit heißem Wasser aufgebrüht. Er wird stattdessen über mehrere Stunden extrahiert. Dadurch bildet der Cold Brew 70 % weniger Bitterstoffe und Säuren als der Kaffee, der heiß extrahiert wurde. Tatsächlich schmeckt der originale Cold Brew Kaffee sehr erfrischend und kann, bei der richtigen Kaffee Sorte, überaus fruchtig schmecken.

Mit dem Cold Brew können Sie zum Beispiel auch ein Zitronen Sorbet zubereiten und Cocktails kreieren. Mittlerweile gibt es nämlich eine breit gefächerte Auswahl wirklich schmackhafter Cold Brew Cocktails. Dafür sollten Sie ein Cold Brew Konzentrat zubereiten. Dafür verdoppeln Sie die Kaffeemenge. Später müssen Sie das Konzentrat auf die gewünschte Trinkstärke verlängern. Wenn Sie sehr gute Bohnen ausgewählt haben, brauchen Sie keinerlei zusätzliche Aromastoffe.

Schritt-für-Schritt Cold Brew Kaffee Anleitung

1.Zunächst geht es darum, 100 Gramm Kaffee grob zu mahlen und dann mit 1 Liter Wasser zu mischen.

2.Rühren Sie das Ganze gut durch. Das Gefäß mit dem Kaffee und dem Wasser bedecken Sie dann und lassen es für 12 bis 24 Stunden im Kühlschrank ziehen.

3.Danach können Sie mithilfe eines handelsüblichen Papierfilters den kalt extrahierten Kaffee filtern.

4.Den fertigen Cold Brew können Sie entweder in Schraubflaschen oder Gläser abfüllen oder direkt trinken.

Cold Brew - Glas:

Die perfekte Dosierung für 1 Liter kaltes Wasser sind 100 Gramm Kaffee. Gemeint ist damit das gemahlene Kaffeepulver. Zusätzlich lohnt sich die Anschaffung einer Kaffeemühle, bei der sich der Mahlgrad unterschiedlich stark einstellen lässt. Für den Cold Brew Kaffee sollten Sie einen groben Mahlgrad auswählen. Ein Cold Brew Konzentrat setzt das Verhältnis des Kaffeepulvers herauf auf 200 Gramm Kaffee zu jeweils 1 Liter Wasser.Mehr zum Thema Kaffee - Mahlgrad finden Sie hier.

Der gemahlene Kaffee kommt direkt in den Cold Brew Maker. Das Kaffeepulver sollte von dem Wasser vollständig bedeckt sein. Danach muss das Gefäß verschlossen werden, bevor es in den Kühlschrank gestellt wird. Entnehmen Sie den fertigen Cold Brew Coffee aus dem Kühlschrank und genießen Sie die kühle Erfrischung. Im Prinzip können Sie ein Glas mit Eiswürfeln befüllen, etwas Cold Brew Coffee hinzugeben und mit einem Fruchtsaft Ihrer Wahl auffüllen.

Haben Sie derzeit noch keinen Cold Brew Zubereiter zur Hand, können Sie auch jedes andere handelsübliche Glasgefäß dafür nutzen. Fehlt der Deckel, eignet sich auch Frischhaltefolie. Später können Sie dann den fertigen Cold Brew Kaffee durch einen normalen Handfilter laufen lassen.

Was sind die Vorteile beim Cold Brew Kaffee?

Cold Brew Coffee ist in der Regel besonders magenschonend, da in diesem Kaffee viel weniger Bitterstoffe enthalten sind. Die langsame Extraktion mit dem kalten Wasser entzieht dem Kaffee auch die Säure, die bei der herkömmlichen Zubereitung mit heißem Wasser entsteht. So gilt dieser Cold Brew Coffee als bekömmlich und schmackhafter im Vergleich zum kalten Kaffee, der heiß aufgekocht wurde.- Dies ist interessant, wenn Sie handelsüblichen Kaffee kaufen der nicht lange genug geröstet ist um den Magen zu schonen. Das einzige was Sie mitbringen müssen, ist Geduld und genügend Vorbereitungszeit. Denn es gibt wohl keine andere Variante, die so lange extrahiert wie Cold Brew Coffee. Deshalb ist es empfehlenswert, gleich eine größere Menge zuzubereiten, der kalt gebrühte Kaffee ist über eine Weile haltbar, wenn er in einem Gefäß mit Schraubdeckel aufbewahrt wird. Was dieser Kaffee auf jeden Fall enthält, sind herrlich feine und nuancierte Noten.

Welche Bohnen für den Cold Brew Coffee?

Zunächst einmal müssen Sie die passenden Kaffeebohnen für den Cold Brew auswählen. Hierbei gibt es eigentlich keine Falsche Kaffeesorte. Es gibt aber Kaffee der sich besonders gut für Cold Brew Coffee eignet. Unser African Cold Brew hat einen süßlich fruchtigen Geschmack der an Trockenobst erinnert, gepaart mit Schokoladig- Rumartigen Noten. Der korrekte Mahlgrad und die richtige Kaffeebohne sind im Grundrezept empfohlen, können aber nach Geschmack angeglichen werden. Cold Brew Coffee ist ein Trendgetränk, welches viel mehr leistet als einfach nur kalter Kaffee. Er liefert zahlreiche Rezepte für weitere Zubereitungsideen. Es ist Zeit, diese kalte Köstlichkeit aus zu probieren. Sie brauchen nicht mal eine besondere Kaffeemaschine.

Finden Sie vielleicht auch eine andere Kaffeesorte die Ihnen gut schmeckt und erfahren Sie welche Aromen Sie in Ihrem Cold Brew Coffee haben wollen. Falls Sie sich für einen Kaffee ausserhalb unseres Shops entscheiden gibt es ein paar Faustregeln die Ihnen bei der Auswahl der Kaffeebohnen helfen können: Je dunkler die Bohnen in der Röstung sind, desto kräftiger schmeckt später der Cold Brew Coffee. Sie können davon ausgehen, dass bei dunkleren Kaffeebohnen die teerigen und holzigen Noten im Cold Brew überwiegen. Im Vergleich dazu haben die helleren Röstungen mehr blumige oder zitrische Noten.

Der Mahlgrad beim Cold Brew Coffee

Egal ob Sie den Kaffee mit kaltem oder mit heißem Wasser brühen, entscheidend ist immer der Mahlgrad der Kaffeebohnen. Der frisch gemahlene Bohnenkaffee hat ein wesentlich intensiveres Aroma als das fertige Kaffeemehl, das es im Supermarkt zu kaufen gibt. Das frische Mahlen macht keinen wirklich großen Aufwand, es nimmt auch kaum mehr Zeit in Anspruch. In wenigen Tagen finden Sie den perfekten Grad. Es lohnt sich auf jeden Fall, eine Kaffeemühle mit unterschiedlichen Mahlgraden anzuschaffen. Für den Cold Brew Coffee empfiehlt sich ein gröberer Mahlgrad für eine aromatische Zubereitung.

Wer zum ersten Mal den Duft von frisch gemahlenen Kaffee in der Nase gespürt hat, kommt nicht mehr los davon. Ob Cold Brew Coffee oder French Press: Mahlen Sie die Kaffeebohnen frisch und stellen Sie den groben Mahlgrad ein. Filterkaffee wäre zu fein und würde das Aroma verfälschen. Ungefähr so wie bei der French Press können Sie den Mahlgrad für den Cold Brew Coffee einstellen. Die Konsistenz ist etwas gröber als Sand. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass die Aromen wirklich aus dem Kaffee extrahiert werden.

Welches Gefäß für den Cold Brew Coffee?

Es gibt in der Welt der Kaffeefans wirklich vielseitige Spezialmaschinen und Equipment, das Sie auch bei der Zubereitung von Cold Brew Coffee nutzen. Eine solide Grundausstattung reicht für die nächsten Sommertage aus. Es kommt vielmehr auf den richtigen Mahlgrad und die richtigen Kaffeebohnen an. Wer regelmäßig eine größere Menge Cold Brew zubereitet, für den lohnt sich die Investitionen in neues Equipment. Zum Start sollte eine Glaskaraffe oder eine einfache Glaskanne aber ausreichen. Die einfachste Art ist ein großes Glas mit einem Schnappverschluss oder einem Schraubverschluss. Alternativ können Sie eine French Press Kanne nehmen, das Kaffeemehl hineingeben und dann im Kühlschrank ziehen lassen. Den French Press Stempel brauchen Sie nicht wirklich für den Cold Brew, er kann aber gerne als Deckel oben aufgesetzt werden.

French Press:

Das Kaffee-Wasser-Verhältnis beim Cold Brew

Ein gutes Mischverhältnis von Kaffee und Wasser liegt bei 1 zu 10. Das bedeutet 100 Gramm Kaffee auf 1 Liter kaltes Wasser. Je nachdem ob Sie Ihren Cold Brew Kaffee etwas stärker oder milder wollen, können Sie mit der Menge experimentieren. Das fertige Gemisch aus Kaffee und Wasser rühren Sie mit einem länglichen Löffel ganz vorsichtig um. Erst danach soll es wieder verschlossen werden. Den Rest erledigt nun das Wasser, dass mit der Zeit die einzelnen Bestandteile aus dem Kaffeepulver herauslöst. Und ja, es bleibt auch das Koffein erhalten. Es gibt viele zum Thema Dosierung zu erfahren.

Der Kaffeefilter für den Cold Brew

Für den extra Koffeinkick können Sie das Kaffeepulver länger im kalten Wasser ruhen lassen und danach durch einen Kaffeefilter extrahieren. Hierfür können Sie eigentlich jeden beliebigen Kaffeefilter benutzen. Am einfachsten extrahieren Sie das Kaffeepulver durch einen Handfilter in ein anderes Gefäß. Das perfekte Ergebnis gelingt Ihnen, wenn kein Körnchen Kaffee mehr im Cold Brew zurückbleibt. Kaffeereste oder Kaffeesatz haben nichts in einem guten Cold Brew zu suchen.

Wenn Sie das Wasser-Kaffee-Gemisch im Kühlschrank lagern, sollten Sie es unbedingt bedecken. Ist gerade kein Deckel zur Hand, reicht Frischhaltefolie.

Es gibt mehrere Varianten, wie Sie Ihren kalten Kaffee trinken können. Testen Sie eine der unteren Alternativen. Ob fruchtig, herb, mit Tonic oder Milcheiswürfeln: Wenn Sie eine große Sorgfalt in der Art der Kaffeezubereitung an den Tag legen, dann können Sie das Maximum an Aroma und Geschmack aus jedem Coldbrew herausholen.

Wie lange braucht die Zubereitung des Cold Brew?

Dieser besondere Eiskaffee braucht mehr Zeit. Lassen Sie den Cold Brew mindestens 8 Stunden ziehen. Vorher hat das kalte Wasser nicht genug Aroma aus den Kaffeebohnen gezogen. Länger als 24 Stunden braucht aber kein Cold Brew Kaffee. Das Aroma würde danach zu holzig und zu streng werden. Sie sollten nach dieser Zeit das Kaffeepulver vom Wasser trennen. Testen Sie vorher die richtige Ziehzeit, diese orientiert sich an Ihren persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben. Ebenso wie die Intensität und die Ziehzeit orientiert sich die Kombination mit anderen Getränken an Ihren persönlichen Bedürfnissen.

Einen eher milden Cold Brew erhalten Sie nach 8 bis 12 Stunden Ziehzeit - Er schmeckt oft leichter und bekommt manchmal blumige und zitrische Aromen.

Der klassische Cold Brew mit mehr Körper gelingt nach 12 bis 18 Stunden. Die zitrischen Aromen verschwinden und es bilden sich leichte Aromen nach Schokolade und Karamell.

Noch stärker nehmen die blumige Nuancen bei einem Cold Brew nach 18-24 Stunden ab. Hier wird der erdige und Schokoladige Geschmack intensiver.

Das Ergebnis des Geschmacks unterscheidet sich in der Röstung, der Herkunft der Kaffeebohnen und der Menge.

Für die meisten Kaffeetrinker liegt die goldene Mitte für einen perfekten und ausbalancierten Cold Brew bei 12 bis 18 Stunden. Testen Sie es selbst aus, wie lange Ihr Cold Brew Kaffee braucht bis er trinkfertig ist.

Den Cold Brew Kaffee servieren

Waren Sie geduldig und haben Sie lange genug gewartet und der Cold Brew ist endlich fertig? Dann geht es für viele jetzt zum besten Teil: Das Servieren. Hierbei zählt der persönliche Genuss. Einige mögen ihren Cold Brew puristisch und einfach mit ein paar Eiswürfeln. Andere servieren ihn gern in einem großen Glasgefäß mit Eis und Mandelmilch. Probieren Sie auch einmal gesüßte Kondensmilch oder Kokosmilch aus. Das bietet ein leichtes und liebliches Rezept für Sommertage. Wer diesen Cold Brew einmal getrunken hat, wird niemals zum gewöhnlichen kalten Filterkaffee zurückkehren. Hätten Sie gedacht dass kaltes Wasser so verführerisch und lecker sein kann?

Sie sind dazu eingeladen, mit einem neuen Rezept ausgiebig und frei zu experimentieren. Etwas kaltes Wasser, aromatische und hochwertige Kaffeebohnen, ein paar Stunden Zeit und schon entsteht der frischeste Teil der Kaffee Zubereitung für den Sommer. Es gibt einige Fans, die Ihren Cold Brew Coffee am liebsten mit Tonic Water oder mit einem Spritzer Zitronensaft trinken. Das Ganze wird dann noch erfrischender. Beim servieren gibt es eigentlich kein richtig oder falsch. Es kommt einzig und allein auf Ihren Geschmack an.

Cold Brew Rezept

Was ist das Cold Brew Rezept angeht, sollten Sie sich an die klassische Kaffeezubereitung ausgehend von dem Coffee Cold Brew halten: 1 Liter kaltes Wasser 100 Gramm Kaffeebohnen

Cold Brew Konzentrat:

1 Liter kaltes Wasser & 200 Gramm Bohnen oder 500 Milliliter Wasser & 100 Gramm Kaffeebohnen

Cold Brew Utensilien:

1 großes Glas oder eine French Press Kanne 1 Handfilter 1 Kaffeemühle

Coldbrew zum Servieren:

Eis Mandelmilch gesüßte Kondensmilch Kokosmilch Kuhmilch

Je nach Kaffee Zubereitung können Sie sich für das Coffee Cold Brew Konzentrat oder den trinkfertigen kalten Kaffee entscheiden. Nun sind Sie dazu eingeladen, sich selbst zu neuen Abenteuern und Reisen aufzumachen, was das Cold Brew Universum anbelangt. Wer auf der Suche nach einem kühlen Getränk für die heißen Tage ist, sollte die oberen Zutaten kombinieren und zum Beispiel einen kalten Chai Kaffee zaubern.

Cold Brew Ideen und Rezepte zum Selbermachen

Sie können den Cold Brew erfrischend oder auch wärmend herstellen. Traditionell gibt es den Cold Brew Kaffee auf Eis. Im Prinzip müssen Sie nichts weiter machen, als ein paar eisige Würfel in ein Glas zu füllen und dann den Kaffee darüber zu geben. Dazu geht dann ein Schuss Milch oder Sie trinken das Ganze pur. Wenn Sie sich für Milch entscheiden, empfiehlt sich ein höherer Fettgehalt von 3,5 bis 3,8 % Fett. Fett ist nämlich ein Geschmacksträger und sorgt dafür, dass der Kaffee noch runder schmeckt.

Tipp: Sie können den Kaffee mit selbst gemachtem Eis aus Cold Brew Coffee kühlen. Eine Eiswürfelform können Sie ganz einfach mit dem fertigen Cold Brew Coffee befüllen, um es danach in das Eisfach zu stellen. Geben Sie diese Eis-Kugel oder Würfel zum Beispiel in ein Glas Milch. Nicht nur das Farbspiel, sondern auch der Geschmack sind sehr bezaubernd.

Wenn es auch widersinnig am Anfang klingt, können Sie den Cold Brew Kaffee auch erwärmen. Dafür stellen Sie ein Kaffeekonzentrat aus dem Cold Brew her. Geben Sie einen Schluck dieses Konzentrats in ein Glas und füllen Sie dazu heißes Wasser mit einer Temperatur von ungefähr 80 °C. Alternativ können Sie auch etwas Kuhmilch oder Pflanzenmilch erwärmen, bevor Sie diese zum Cold Brew geben. Sie bewahren sich die aromatischen und schonenden Eigenschaften dieses kalten Kaffeegetränkes für den Sommer und haben zugleich ein wärmendes Gefühl.

Wenn der Cold Brew noch immer zu stark ist, geben Sie etwas Wasser nach.

Drei kreative Ideen für Cold Brew Latte

Sie können ganz klassisch den Cold Brew Iced Latte mit Eiswürfeln servieren. Wollen Sie einer schnellen Verwässerung entgegenwirken, stellen Sie einfach Eiskugel oder Würfel aus Milch her. Es kommt ganz darauf an, ob Sie den Iced Latte stärker oder milder wollen.

Für das Grundrezept nehmen Sie 1 1/3 Liter Cold Brew Kaffee gemeinsam mit 1 l Milch. Zum Servieren können Sie Eiswürfel und den Zuckersirup verwenden.

1.Geben Sie Eiswürfel, 350 Milliliter Milch und 350 Milliliter Cold Brew Kaffee in ein Glas. Zum Nachsüßen können Sie einen beliebigen Sirup verwenden und diesen nach und nach dazugeben.

2.Für die Eiswürfel geben Sie 600 Milliliter Cold Brew in die Eiswürfelform und frieren das Ganze im Gefrierfach ein. Warten Sie, bis die Eiswürfel fest geworden sind. Danach können Sie 350 Milliliter Milch und die Eiswürfel in ein Glas geben und es sofort genießen.

3. 600 ml Milch in eine Eiswürfelform geben, und in das Gefrierfach legen. Danach 350 Milliliter Cold Brew Kaffee mit den Milch Eiswürfeln und zusätzlicher Milch in ein Glas geben und servieren.

Wie Sie sehen, die meisten Getränke sind wirklich sehr einfach umzusetzen. Zumeist brauchen Sie nur Eis, Cold Brew Kaffee und je nach Belieben weitere Sirupvarianten.

Cold Brew Trendgetränk für jeden Tag

Auf dem Cocktailmarkt gibt es schmackhafte Rezepte für die Sommerzeit. Sobald es immer wärmer wird, wird Cold Brew zum Trendgetränk. Das Beste: Sie brauchen dafür nicht einmal einen Kaffeevollautomaten. Hochwertige Kaffeebohnen und ein Glasgefäß reichen vollkommen aus. Für viele Cocktails empfiehlt sich Cold Brew Konzentrat. Es ist weniger empfehlenswert, den süßen Würfelzucker zu nehmen, denn dieser löst sich viel schlechter auf in dem kalten Kaffee. Viel besser ist ein Sirup, den Sie selbst aus Zucker und Wasser herstellen können. Wahlweise dazu verwenden Sie einen Läuterzucker. Am besten testen Sie die verschiedenen Sirupvarianten für den Coldbrew einmal aus.

Wer an heißen Tagen nach Erfrischung sucht, trinkt seinen Coldbrew am besten mit einem Schuss frischen Zitronensaft oder mit Tonic Water. Dafür geben Sie zunächst ein paar Eiswürfel in ein Glas, schütten Tonic darauf und am Ende das Kaffee-Konzentrat. Für 100 ml Tonic Water verwenden Sie 200 ml Kaffeekonzentrat. Mit einer Scheibe Grapefruit oder Zitrone können Sie den erfrischenden Geschmack abrunden. Wer sich eine stärkere Variante wünscht, verwendet 300 ml Kaffeekonzentrat.

Noch besser passt Coldbrew zu frischem Saft. Aus 150 ml Kaffeekonzentrat und 50 ml frischem O-saft sowie 50 ml Mineralwasser und 20 ml Ahornsirup entsteht ein herrlich erfrischendes Getränk. Zunächst geben Sie das Eis in das Glas und übergießen es mit dem Sirup. Dann folgen Orangensaft und Mineralwasser und zum Schluss der Kaffee. Für einen Eyecatcher und zugleich einen Extrakick Aroma sorgt ein Zweig Rosmarin.

Eine dritte Variante ist der Coldbrew mit Holundersirup. Füllen Sie eine Hand voll Eiswürfel in ein Glas Ihrer wahl. Dazu geben Sie den Saft einer frisch gepressten halben Zitrone und circa 40 ml Holunderblütensirup. Je nach Eigengeschmack können Sie den Anteil des Sirups weiter anpassen. Danach geben Sie circa 100 ml Tonic Water hinzu. 150 ml Cold Brew Konzentrat bilden das perfekte Finnish. Spielen Sie mit den Zutaten in der Kaffee Zubereitung. So finden Sie heraus, welche stärke von Kaffee zu welchen Zutaten passen. Was mit kaltem Wasser seinen Anfang genommen hat findet in den Cocktails für jeden Tag und in den kalten Kaffeevariationen Eine erfrischende und wohlschmeckende Abwechslung.

5 unglaubliche Fakten über Cold Brew Kaffee

Wie bei jedem Trendgetränk gibt es auch bei der Kaffeezubereitung von Cold Brew viele offene Fragen was die Kaffeezubereitungsmethode, die Dosierung pro Tasse, die Portionsgröße, die Temperaturen und den Geschmack anbelangt.

1. Es handelt sich beim Cold Brew Coffee um Kaffee, der kalt aufgegossen wird. Nach der Röstung wird ihm keine Hitze mehr zugefügt. Übersetzt heißt das Ganze "kalt gebrühter Kaffee" und birgt in sich einen Widerspruch. Aus diesem Grund bezeichnen Ihn manche den Cold Brew Coffee auch als kalt extrahierten Kaffee. Erst nach 8 Stunden können Sie eine erste Tasse gewinnen.

2. Nur ca. ein Viertel der Kaffeetrinker kennt überhaupt Cold Brew Coffee zu diesem Zeitpunkt. 2% aller Kaffeetrinker zwischen 18 und 39 trinken den kalten Kaffee regelmäßig.

3. Durch die lange Extraktion und die kalte Temperatur gelangen weniger Säuren und Bitterstoffe in den Kaffee. So kann Cold Brew Coffee besonders fruchtig schmecken.

4. Es handelt sich um ein wahres Energiegetränk. In Cold Brew Coffee ist ein hoher Koffeingehalt enthalten. Je nach Zubereitung kommt der Kaffee auf 39 mg pro 100 ml. Der Koffeingehalt ist natürlich auch von der Kaffeebohne abhängig. Darüber hinaus sollten Sie die Kontaktzeit, den Kaffee und die Wassermenge beachten. In den vielen Stunden kann sich sehr viel Koffein lösen.

5. Cold Brew Coffee eignet sich wunderbar als Mixgetränk, schmeckt pur, mit Milch, Tonic oder Säften.

Der Kaffeegenuss kennt keine Grenzen. Die Art, wie Sie den Cold Brew Coffee kombinieren, ist ganz Ihrem Geschmack und Ihrer Kreativität überlassen. Einen Extrakick Erfrischung versprechen die Mixgetränke mit einer Hand voll Eiswürfeln. Testen Sie das Kaffeegetränk in unterschiedlichen Varianten. Die pure Coldbrew Zubereitung braucht keine künstlichen Aromastoffe, sie geht einzig und allein auf das Ergebnis hochwertigster Arabica Bohnen zurück. Es macht sich für Sie im Ergebnis, im Geschmack und vor allem in Ihrem Kaffeegenuss doppelt bezahlt.

Zusammenfassung: Cold Brew Trend & Kaffeegenuss

Ein guter Cold Brew Kaffee kombiniert kaltes Wasser mit frisch gemahlenem Kaffeemehl. Das Ganze bekommt dann mehrere Stunden Zeit, um zu ziehen und das volle Aroma zu entfalten. Von blumig und erfrischend bis hin zur erdig und charakteristisch reichen die edlen Nuancen der Geschmäcker, die diesen einzigartigen kalten Kaffee ausmachen. Das grundlegende Coldbrew Rezept können Sie beliebig variieren, Sie sollten aber auf 1 l Wasser ungefähr 100 g gemahlene Bohnen geben. Für ein Konzentrat setzen Sie die Bohnenmenge einfach um das Doppelte nach oben oder halbieren die Wassermenge. Im Gegensatz zum normalen Filterkaffee oder zur French Press, muss das Wasser unbedingt kalt sein. So ist die Extraktion besonders schonend und vermeidet Säuren und Bitterstoffe. Am besten testen Sie eines der neuen Rezepte einmal aus und entwickeln Ihren persönlichen Cold Brew für die Sommertage.